MVZ Neukölln

Pränatale Diagnostik

Adresse
Mutter-Kind-Zentrum
Kormoranweg 45
12351 Berlin
(030) 130 14 2892

Anfahrt

Genetische Beratung

Im „Routinefall“ wird bei einer vorgeburtlichen genetischen Untersuchung die Anzahl und grobe Struktur der Chromosomen („Erbkörperchen“) ihres Kindes untersucht.

Wie jede pränatale Untersuchungsmethode ist auch die Chromosomenanalyse mit Einschränkungen verbunden und ein „unauffälliger Chromosomensatz“ schließt  eine genetische Erkrankung (z.B. kleinere Gendefekte) Ihres Kindes nicht völlig aus:

  • Veränderungen von sehr kleinen Chromosomenabschnitten oder von einzelnen Genen sind unter dem Mikroskop nicht zu erkennen.
  • Wenn, was sehr selten der Fall ist, ein kleinerer Teil der Körperzellen des Feten einen abweichenden Chromosomensatz (Mosaik) trägt, kann dies nicht immer mit Sicherheit erkannt werden.
  • Es kann nicht mit letzter Sicherheit ausgeschlossen werden, dass mütterliche Zellen statt der Zellen des Ungeborenen im Brutschrank gewachsen sind. Dies tritt jedoch in weniger als ein Prozent der Fälle auf. Verdachtsfälle überprüfen wir stets in einem speziellen Verfahren (Kontaminationsausschluss).
  • Bei Zwillingsschwangerschaften können die Ergebnisse unter seltenen ungünstigen Umständen nur für einen Zwilling zutreffen.
  • In wenigen Fällen wachsen Zellkulturen sehr langsam, so dass das Ergebnis später als gewöhnlich vorliegt.

Weitergehende Untersuchungen oder auch neuere „nichtinvasive“ Methoden (genetische Untersuchung des Kindes aus mütterlichen Blut) können in geeigneten Fällen weitergehende oder eine risikoärmere Diagnostik ermöglichen.