MVZ Friedrichshain

PET-CT Zentrum

Adresse
MVZ Friedrichshain
Landsberger Allee 49
10249 Berlin
(030) 130 23 1009

Anfahrt

Herzlich willkommen im MVZ Friedrichshain

PET-CT Zentrum

PET = Positronen-Emissions-Tomograph und
CT = Computertomograph

Die Kombination aus einem PET-Scanner und einem CT ermöglicht eine schnelle bildgebende Diagnostik mit hoher Auflösung und Möglichkeit einer 3D-Darstellung, zeigt Stoffwechselprozesse im Körper und wird überwiegend in der onkologischen Diagnostik, aber auch in der Hirndiagnostik (zur Abklärung von Epilepsie oder Demenz) und in Einzelfällen in der Kardiologie eingesetzt.

Eine Ganzkörperaufnahme kann zwischen 20 und 30 Minuten dauern, Hirnaufnahmen nehmen 15 bis 20 Minuten in Anspruch. Die Untersuchungen können auch unter Vollnarkose durchgeführt werden, was besonders bei Kindern ein entscheidender Vorteil ist.

Mit Hilfe einer speziellen Software können die PET-CT Bilder sogar mit denen aus anderen Untersuchungen, z.B. von einem MRT (Magnet-Resonanz-Tomograph) fusioniert, d.h. überlagert, werden – auch wenn diese in anderen Einrichtungen angefertigt wurden.

Ein Wort zur Strahlendosis

Für die PET-Untersuchung wird eine kleine Menge sehr kurzlebiger radioaktiver Substanzen eingesetzt, deren Halbwertzeit nur wenige Minuten bis ca. 2 Stunden betragen. Diese Substanzen zerfallen in kürzester Zeit und haben in der sehr geringen Dosis, in der sie angewendet werden, keine Nebenwirkungen für den menschlichen Körper. Körperliche Folgeschäden sind bei der geringen Radioaktivitätsmenge auch nach jahrzehntelanger Erfahrung mit den Untersuchungssubstanzen bisher nicht bekannt geworden.

Etwa zwei Drittel der Strahlenexposition bei einer PET-CT Untersuchung kommt durch die Röntgenstrahlung des herkömmlichen CT-Gerätes hinzu, die je nach erforderlicher Untersuchungstechnik unterschiedlich hoch ist. Die Strahlendosis der PET-CT-Untersuchung liegt im sogenannten diagnostischen Bereich und ist in Anbetracht der wichtigen Fragestellung ärztlich vertretbar.

Im Falle einer Schwangerschaft sollte die Untersuchung jedoch vermieden werden. Teilen Sie deshalb bitte dem Arzt unbedingt mit, falls Sie schwanger sind oder auch nur den Verdacht haben. Gegebenenfalls kann kurzfristig ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden.